Buche ist ein sehr hartes Holz, welches jedoch auch im Innern enorme Spannungen aufweist. Diese Spannungen führen dazu, dass die Buche selbst im verbauten Zustand stets versucht, sich zu „bewegen". Dieses kann zu lästigen Geräuschbildungen, Verwerfungen oder sogar zu Rissbildungen führen. Aus diesem Grund sollte die Buche für den Treppenbau gedämpft werden. Hierbei wird die Buche vor der technischen Trocknung einem heißen Wasserdampf ausgesetzt, ähnlich dem Garen von Kartoffeln in einem Kartoffeldämpfer. Dieser Prozess führt zu einem Spannungsausgleich im Holz. Durch das „Dämpfen" erhält das Holz einen leicht rötlichen Farbton, welcher häufig fälschlicherweise mit einer Rotbuche in Verbindung gebracht wird.